Zustände von Equipment und was sie bedeuten

Du hast also mehrere klasse Fotos geschossen, eine ausführliche Beschreibung aufgesetzt und bist fast soweit, deine neue Reverb-Anzeige freizuschalten. Aber was ist das? Du weißt nicht, was du unter „Zustand“ angeben sollst?

Das ist ganz einfach. Bei Reverb gibt es acht unterschiedliche Kategorien für die Zustandsbeschreibung eines Artikels, von „brandneu“ bis „defekt“. Stell dir das Ganze als eine Skala von 1 bis 9 vor. Wir haben einige allgemeine Richtlinien zusammengestellt, um zu erläutern, wofür die einzelnen Kategorien stehen, damit du weißt, in welche Kategorie dein Artikel gehört.

Brandneu:

Eigentlich selbsterklärend. Hierbei handelt es sich um Artikel in der Originalverpackung des Herstellers, häufig mit Garantie. Der Verkauf in der Kategorie „brandneu“ ist autorisierten Händlern vorbehalten. Wenn du ein Produkt anbietest, das du selbst brandneu von einem Händler gekauft hast, fällt es automatisch in die Kategorie „neuwertig“ – auch dann, wenn es noch unbenutzt ist. Auf Reverb sind viele Gitarren- und Geigenbauer, Pedal- und Effektgerätehersteller sowie andere unabhängige Instrumentenbauer vertreten – deren Waren fallen ebenfalls in die Kategorie „brandneu“.

B-Ware:

Bei B-Ware handelt es sich um Artikel, die geöffnet und retourniert wurden, die einen Schönheitsfehler oder Makel aufweisen (wie beispielsweise eine Macke im Tolex eines Verstärkers oder einen Kratzer auf der Oberseite eines Effektpedals) oder im Laden als Demogerät gedient haben. Diese Produkte sind werkstattgeprüft und ihre einwandfreie Funktionalität wird garantiert. Für viele B-Waren gilt eine eingeschränkte Herstellergarantie, und sie werden direkt von Marken oder Händlern verschickt, die Reverb als Online-Marktplatz nutzen.

Synonyme: Neuwertig, Geöffnete Ware, Schlussverkauf, Retoure, Zweite Wahl, Neu verpackt (Resealed)

Neuwertig

Um einen Artikel als „neuwertig“ anzubieten, muss er so gut wie „brandneu“ sein. In der Regel werden Artikel dieser Kategorie mit der Originalverpackung angeboten. Weist der Artikel einen Makel auf, gehört er bestenfalls in die Kategorie „Hervorragend“.

Hervorragend

Ist ein Artikel gebraucht, aber noch fast neu, kannst du ihn der Kategorie „Hervorragend“ zuordnen. Bei Equipment neueren Datums heißt „hervorragend“, dass der Artikel mängelfrei sein muss und frei von optischen „Macken“. Bei Vintage-Modellen sind vereinzelte Gebrauchsspuren erlaubt, aber der Artikel muss trotzdem vom Zustand her top sein verglichen mit anderen Exemplaren dieses Modells.

Sehr gut

In die Kategorie „Sehr gut“ gehören Artikel mit etwas mehr optischen Mängeln als in der Kategorie „Hervorragend“, die aber trotzdem insgesamt noch in einem super Zustand sind. Eine Gitarre der Kategorie „Sehr gut“ kann beispielsweise ein paar Kratzer, Abnutzungen von Gürtelschnallen oder sonstige kleine Schönheitsfehler haben, aber nichts, was die Bespielbarkeit oder Funktionalität des Instruments beeinträchtigen würde.

Gut

In die Kategorie „Gut“ gehören Artikel, die noch tadellos funktionieren, aber doch den einen oder anderen etwas auffälligeren Schönheitsfehler aufweisen: ein Pedal mit Kratzern und Kerben im Gehäuse, eine Gitarre mit Rissen in der Leimung oder auch eine alte Snare Drum mit Rost an den Spannschrauben. Alle diese Artikel funktionieren noch tadellos, aber aufgrund der optischen Mängel ist ihr Zustand nur mittelmäßig.

Genügend

Hier haben die Schäden schon Auswirkungen auf die Funktionalität des Artikels. Artikel dieser Kategorie sind insgesamt noch okay, haben aber kleinere funktionale Mängel. Sagen wir, du hast eine Archtop, die noch absolut bespielbar ist, aber der Hals ist stellenweise leicht verzogen, so dass es in den oberen Griffbrettabschnitten ein paar „tote Punkte“ gibt. Den Zustand eines solchen Instruments könnte man als „genügend“ bezeichnen.

Mangelhaft

Artikel der Kategorie „Mangelhaft“ weisen erhebliche Funktionale Mängel auf und sind in der Regel reparaturbedürftig, beispielsweise eine alte Akustikgitarre mit so hoher Saitenlage, dass sie praktisch unbespielbar ist. Oder ein Keyboard, bei dem einige Tasten „stumm“ sind. Ein Verstärker, der zwar noch läuft, dessen Lautstärke aber nicht mehr regelbar ist.

Defekt

Hierbei handelt es sich um unbrauchbare Instrumente oder Zubehörteile. Eine Gitarre mit gebrochenem Hals oder ein Mischpult, das nicht mehr angeht. Vergiss nicht, dass es da draußen auch Leute gibt, die gezielt defekte Artikel suchen, um diese zu reparieren.

Wenn du zu diesen Interessenten gehörst, schau dich um auf Ausgewählte Artikel für Bastler. Wenn du einen passenden defekten Artikel entdeckt hast, besorg dir die entsprechenden Ersatzteile für die Reparatur!


Was gibt es in puncto Zustand noch zu berücksichtigen?

Der Zustand und die Faktoren, die diesen bestimmen, sind natürlich abhängig von der Equipment-Art. Ein paar Dellen auf einem Distortion-Pedal mögen niemanden sonderlich interessieren, aber Macken auf der Vorderseite einer handgefertigten klassischen Gitarre können deren Marktwert drastisch senken. Auch das Alter ist ein wichtiger Faktor. Eine 70 Jahre alte Mandoline hat nicht den gleichen Standard wie ein brandneues Instrument. Man muss sich also immer vor Augen halten, dass alles relativ ist.

Bist du unsicher, in welche Kategorie dein Artikel gehört, empfehlen wir, mehr Fotos einzustellen und Mängel möglichst exakt zu beschreiben.

Artikel für Bastler Jetzt kaufen

comments powered by Disqus